MENU Schliessen

Erste Ausgabe des HEAD Cinema Festival

Adrien Kuenzy
18. Juni 2024

Die grosse Leinwand auf dem Campus. © Haute école d'art et de design - Genève

Die Abteilung Film der Genfer Hochschule für Kunst und Design widmet dem Filmnachwuchs vom 19. Juni bis 22. Juni vier ganze Tage.

Die erste Ausgabe des HEAD Cinema Festivals mit zwei Tagen für Begegnungen mit der Filmbranche und vier Abenden mit Freiluftvorführungen von Atelier- und Diplomfilmen der Abteilung Film der Haute école d'art et de design de Genève findet auf dem Campus der HEAD und im Parc Gustave & Leonard Hentsch im Quartier Charmilles statt.

So können Studierende und Interessierte bei mehreren Terminen und Präsentationen einen Teil der Filmbranche kennenlernen. Am 19. Juni, ab 10.30 Uhr, wird Stéphane Morey, Generalsekretär von Cinéforom, das Wort ergreifen, um über die Initiativen und die Förderung der Westschweizer Stiftung zu sprechen. Anschliessend findet eine Veranstaltung mit dem Titel «Featuring! Les festivals et la relève», an der Festivals teilnehmen und über ihr Engagement zur Förderung junger Talente sprechen werden. An diesem Podiumsgespräch nehmen Anaïs Emery, Geschäftsführerin und künstlerische Leiterin des Geneva International Film Festival (GIFF), Emilie Bujès, künstlerische Leiterin von Visions du Réel, John Canciani, künstlerischer Leiter der Kurzfilmtage Winterthur, und Juliette Canon, Kurzfilmbeauftragte der Semaine de la critique in Cannes, teil. Am Nachmittag, vor der Masterclass um 18.00 Uhr mit Kirsten Johnson, einer US-amerikanischen Kamerafrau und Regisseurin (auch als direkte Onlineübertragung verfügbar), werden weitere Akteure aus der Schweizer Branche auftreten, darunter Max Karli, Co-Präsident der von Aropa und Produzent bei Rita Productions, Celya Larré und Patrick Suhner von der Unité Fiction, Société et Culture des RTS und Sylvain Vaucher, Berater für Kurzfilme bei Swiss Films.

Am zweiten Tag, dem 20. Juni, findet unter dem Titel «Joined Forces! Devenir membre d’une association - pour faire quoi?» ein Treffen statt, das über die Vorteile sprechen, die eine Mitgliedschaft in Berufsverbänden bietet. Zu den Referenten und Referentinnen gehören die Filmemacher Fred Bailiff und Pauline Deutsch, die den Verband Filmregie und Drehbuch Schweiz (ARF/FDS) vertreten, Rachel Schmid, Geschäftsführerin von Focal, Ivry Braun und Frédérique Lemerre von Fonction Cinéma sowie die Präsidentin von SWAN, Delphine Lucchetta. Der Nachmittag wird schliesslich mit einem Fokus auf Produktion und Kreation fortgesetzt, unter anderem mit den Produzentinnen Flavia Zanon (Close-up Films), Rhea Plangg (Lido Films) und Brigitte Hofer (Maximage Productions).

Das Gesamtprogramm ist auf der Internetseite der HEAD verfügbar.

 

Erinnerung an Ulrike Koch

Christoph Egger, Gerard Huisman, Markus Imhoof, Carlo Lepori, Jean Perret, Kathrin Renz, Rose-Marie Schneider
11 Juni 2024

Interessieren Sie sich für den Schweizer Film?

Abonnieren Sie!

Tarife