MENU Schliessen

Folge der Schulschliessungen, die SRG baut ihre Programme für Jugendliche aus

Medienmitteilung / SRG
19. März 2020

Angesichts der Schliessung von Schulen in der ganzen Schweiz passt die SRG ab dem 16. März und bis auf Weiteres ihr Radio-, Fernseh- und Digitalprogrammangebot in jeder Region schrittweise an. Die Programme für Kinder und Jugendliche werden verstärkt.

Aufgrund der besonderen Lage hat die SRG ihr Angebot in allen Sprachregionen angepasst. Insbesondere das Kinder- und Jugendprogramm wird angesichts der seit Montag geschlossenen Schulen ausgebaut. Auch das Angebot für ältere Menschen und Menschen mit besonderem Interesse für Film und Kultur wird erweitert.

So entwickelt SRF beispielsweise in Zusammenarbeit mit Lehrerverbänden das «SRF mySchool»-Programm. Auch wird das Online-Erfolgsformat «Zwei am Morge» auf dem TV-Sender SRF zwei ausgebaut, die Anzahl Erklärvideos erhöht und auf den Radiokanälen interaktive Sondersendungen geplant, welche die aktuelle Situation thematisieren. Als weiteres Beispiel wird das SRF virtuelle Museumsführungen entwickeln. Es werden auch mehr Hörspiele, Podcasts und Konzerte auf Anfrage angeboten.

Ein Ausbau des Kinder- und Jugendangebots erfolgt auch bei RTS mit mehr Animations- und Dokumentationsfilmen für Jugendliche. Die Online-Plattform "RTS Découverte" wird für den Fernunterricht zur Verfügung gestellt. Auch der Zugang zum Inhalt der Archive wird vereinfacht. Bestimmte Musik- und Filmfestivals, die derzeit in der Westschweiz nicht organisiert werden können, bekommen in den RTS-Programmen eine Plattform. Darüber hinaus wird in naher Zukunft ein spezielles Informationsprogramm für Jugendliche gestartet.

Auch in der italienischen Schweiz passt RSI das Programm an. Zum Beispiel wird bei RSI LA 2 ein spezielles Morgengymnastikprogramm angeboten, das auf Kinder und Senioren zugeschnitten ist. Tagsüber und abends bietet RSI lokale Fernsehserien, populäre Spielfilme und Komödien in Dialekt an. Auch Musik- und Literaturabende sind im Aufbau. Im Radio werden interaktive Programme ausgestrahlt, die das Publikum begleiten. Ein ähnliches Angebot wird auch auf den Online-Plattformen von RSI umgesetzt.

Für die rätoromanische Schweiz betreibt RTR eine spezielle und gut besuchte Pandemie-Landingpage. Und auch RTR erweitert das Jungendprogramm: Es werden beispielsweise mehr Trickfilme auf Rätoromanisch gezeigt und mehr Hörspiele und Wunschkonzerte gesendet.

Schliesslich erhöht die SRG zur Unterstützung der Schweizer Künstler den Anteil an Schweizer Musik auf allen ihren Sendern.

 

Interessieren Sie sich für den Schweizer Film?

Abonnieren Sie!

Tarife